Schrick 4 : 4 Auersthal

Kampfmannschaft

Schrick    4 : 4    Auersthal

Tore für Auersthal

Skendim Sela (53., 55.), Thomas Schmidt (17.), Mert Hasan (90.)

Aufstellung Auersthal

Christopher Pirker, Thomas Schmidt (79. Florian Waczulik), Daniel Höcher (71. Dominik Dörr), Martin Lupa, Marijan Kraljevic, Andreas Pernold, Senat Bekiroski (45. Jürgen Höllerer), Mert Hasan, Skeljzen Sela, Skendim Sela, Günther Helm

Spielbericht

Die ersatzgeschwächten Gastgeber holten trotz dreimaliger Führung nur einen Punkt.

Obwohl die Schricker angesichts der Tabellenlage eigentlich die Favoriten gewesen wären, ist der Coach mit der Punkteteilung nicht unzufrieden. Spielertrainer Erich Weinerek war nämlich genauso wie Thomas Klement und Florian Pöpperl gesperrt, außerdem fehlte auch der verhinderte Torhüter Markus Schüller sowie Topstürmer Vladimir Senk, der wegen einer Oberschenkelzerrung passen musste. In einem offenen Schlagabtausch ging Schrick nach 14 Minuten in Führung: Novica Modoranovic suchte nach einer Einzelaktion den Abschluss und Auersthal-Keeper Christopher Pirker konnte den Ball nur prallen lassen, sodass Bernd Kleedorfer per Abstauber das 1:0 erzielte.

Die Antwort der Gäste ließ aber nicht lange auf sich warten, nur drei Minuten später köpfte Thomas Schmidt nach einer Ecke aus kurzer Distanz zum Ausgleich. Kurz vor der Pause folgte dann ein Geschenk der Schricker Defensive, nachdem man einen Einwurf genau zum Gegner spielte. Florian Bittner konnte sich danach nur mehr mit einem Foul im Strafraum helfen, aber weil Marijan Kraljevic den Elfmeter in die Wolken schoss, blieb es beim 1:1. Unmittelbar danach zeigte Novica Modoranovic seine Klasse, zog nach einem Solo in die Mitte und traf von 20 Metern ins kurze Eck. Die Gastgeber lagen zur Pause also 2:1 in Führung, was Coach Weinerek zufrieden stellte.

Auersthal drehte zu Beginn der zweiten Halbzeit die Partie

Nach Wiederanpfiff war allerdings erstmal die Mannschaft seines Gegenübers Manfred Schimpl am Drücker, die dank eines Doppelschlags von Skendim Sela (53., 55.) plötzlich 3:2 vorne lag. Schrick fing sich jedoch sofort und erzielte bereits in der 56. Minute den Ausgleich, nach einer Kleedorfer-Flanke schnürte Modoranovic per Kopf seinen Doppelpack. Auch der zweite Durchgang war von vielen Chancen und sehr offensiv spielenden Mannschaften geprägt, was für Schimpl unter Anderem am niedrigen Niveau der Partie lag.

Er musste dann mitansehen, wie Schrick in der 78. Minute zum dritten Mal an diesem Tag in Führung ging. Nach einem Gestocher kam Rene Kunze an den Ball, und sein Schuss prallte von der Latte ins Tor. Die Gäste waren nun wieder am Drücker und hätten fast im Gegenzug den Ausgleich erzielt, doch der Treffer wurde zum Unverständnis des Auersthal-Trainers wegen Abseits aberkannt. Seine Mannschaft kämpfte jedoch weiter und kam in der 91. Minute doch noch zum 4:4: Nach einem weiten Ball köpfte Marijan Kraljevic die Kugel an die Stange, aber Mert Hasan stand goldrichtig und staubte zum Endstand ab.

Es gab viele Tore, aber umso weniger Kombinationen

Schricks Coach Erich Weinerek meinte, dass er "die Punkteteilung vorm Match auf jeden Fall unterschrieben hätte", aber angesichts des späten Gegentors sei das 4:4 "etwas ärgerlich". Dank des aus seiner Sicht gerechten Unentschiedens hat sein Team kein einziges Heimspiel in der laufenden Saison verloren, dennoch gelang in den letzten sechs Partien nur ein Sieg. Auch Auersthals Trainer Manfred Schimpl kann mit dem Unentschieden leben, allerdings merkte er an, dass an diesem Tag wenig herausgespielt wurde: "Es war von beiden Seiten keine überragende Partie, sieben von acht Toren entstanden aus Fehlern oder Gestochern".

Seine Mannschaft erzielte in den letzten fünf Spielen ganze 15 Tore, aber weil man im selben Zeitraum auch 16 Gegentreffer kassierte, holte man nur fünf Punkte. Zudem konnte man in den letzten vier Duellen in der Fremde keinen einzigen Sieg bejubeln. Schrick überwintert damit auf einem starken vierten Platz, während Absteiger Auersthal im Moment auf Rang neun liegt. (NÖN)

==============================

Reserve

Schrick    3 : 9    Auersthal

Tore für Auersthal

Florian Waczulik (9., 39., 45., 46., 55., 58.), Bernhard Fellner (64.), Daniel Rasztovich (79., 80.)

Aufstellung Auersthal

Stefan Waczulik, Bernhard Fellner, Stefan Höcher, Florian Fellner, Florian Waczulik, Daniel Rasztovich, Jovan Tesanovic, Thomas Pernold, Hermann Zechmeister, Dominik Dörr, Niklas Fritz, Martin Pagjura, Christian Silberbauer, Markus Holzmann

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren