Auersthal 2 : 1 Ebenthal

Ausfälle nicht zu kompensieren

Kampfmannschaft

Auersthal    2 : 1    Ebenthal

Tore für Auersthal

Marijan Kraljevic (9., 85.)

Aufstellung Auersthal

Christopher Pirker, Martin Lupa, Marijan, Andreas Pernold (55. Jürgen Höllerer), Stefan Reithofer, Senat Bekiroski, Amin Bensahili (81. Dominik Dörr), Mert Hasan, Skeljzen Sela (84. Thomas Schmidt), Skendim Sela, Günther Helm

Spielbericht

Ebenthal, die auf drei Leistungsträger verzichten mussten, mussten sich gegen Auersthal knapp geschlagen geben. Trainer Robert Nemeth war nach dem Spiel ganz und gar nicht zufrieden.

Vor dem Spiel waren die Vorzeichen für Ebenthal nicht die besten: Stamm-Keeper Weick fehlte ebenso, wie der verletzte Stürmer Mikinic und Libero Kelecsenyi, der auf einer Hochzeit weilte. Das Fehlen der Leistungsträger merkte man auch deutlich, denn Auersthal konnte schnell das Heft in die Hand nehmen und bereits früh mit 1:0 in Führung gehen, nachdem Marijan Kraljevic mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze traf. In dieser Tonart ging es auch weiter, beschrieb Trainer Manfred Schimpl: "Wir waren ständig am Drücker, haben es aber verabsäumt, das ein oder andere Tor mehr zu schießen", so Schimpl, der vor allem den nicht genutzten Chancen von Hasan und Kraljevic nachtrauerte. Ebenthal war in der ersten Halbzeit nur über Standards auf Kaniscak gefährlich, sein Kopfball fiel aber zu schwach aus. So ging es mit der knappen Auersthal-Führung in die Kabinen.

"Not gegen Elend"

Auch nach der Pause änderte sich das Spielgeschehen nur unwesentlich. Ebenthal kam zwar zu ein, zwei guten Möglichkeiten, spielte aber alles andere als zufriedenstellend - das fand zumindest Trainer Robert Nemeth: "Es war grottenschlecht. Für mich hat heute Not gegen Elend 2:1 gewonnen." Da aber auch Auersthal etwas fahrlässig mit seinen Chancen umging, stand es bis zum Schluss nur 1:0, ehe Marijan Kraljevic mit seinem zweiten Tor für Erleichterung sorgte. "Gott sei Dank. Ein Unentschieden wäre bitter gewesen", musste auch Schimpl erstmals durchatmen. Attila Bodri gelang zwar noch der Ehrentreffer, Schiri Muslii pfiff aber sofort nach Anstoß ab. Während Auersthal-Coach Manfred Schimpl sich über einen - seiner Meinung nach - verdienten Erfolg freuen durfte, saß die Enttäuschung bei Robert Nemeth tief: "Heute haben wir uns keinen Punkt verdient. Gott sei Dank haben wir heute nicht gegen Zistersdorf gespielt - da hätten wir mindestens acht Stück bekommen."(NÖN)

-------------------------------------------

Reserve

Auersthal    11 : 1    Ebenthal

Tore für Auersthal

Daniel Rasztovich (4.), Florian Waczulik (7., 17., 24., 84.), Christoph Zimmermann (47., 65., 80.), David Aichinger (57., 77.), Kevin Beischlager (87.)

Aufstellung Auersthal

Jovan Tesanovic, Jürgen Höllerer, Bernhard Fellner, Daniel Höcher, Markus Holzmann, Florian Waczulik, Daniel Rasztovich, Thomas Schmidt, Hermann Zechmeister, Stefan Höcher, Florian Fellner, Dominik Dörr, David Aichinger, Kevin Beischlager, Christoph Zimmermann, Martin Pagjura


Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren